Soziale Wohnraumförderung

Attraktivere Förderkonditionen für mehr bezahlbaren Wohnraum in Hessen

 

Wohnraum

Vor dem Hintergrund der derzeit stattfindenden Überarbeitung der Wohnraumförderrichtlinien in Hessen hat der VdW südwest ein Positionspapier entwickelt. Darin werden die erforderlichen Anpassungs- und Änderungsbedarfe dargelegt und eine deutliche Verbesserung der Förderkonditionen eingefordert. Konkret werden folgende Forderungen gegenüber der Hessischen Landesregierung aufgestellt:

  • Erhöhung der Tilgungszuschüsse von zehn Prozent auf 20 Prozent
  • Erhöhung der Grunddarlehen von 1.600 Euro auf 2.000 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche
  • Flexibilisierung des Instruments der mittelbaren Belegung/Belegungstausch Konsequente Umsetzung und keine Verschlechterungen im Bereich der maximalen Miethöhe für öffentlich geförderten Wohnungen (15 Prozent unterhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete)
  • Verzicht auf besondere technische und energetische Anforderungen an geförderte Wohnungen

Die Einzelheiten sind dem Positionspapier zu entnehmen