Die Vorsitzenden unserer Fachausschüsse

arnoldBernd Arnold im Portrait

 

Im Rahmen unserer Reihe „Die Vorsitzenden unserer Fachausschüsse“ stellen wir Ihnen Bernd Arnold, Vorsitzender des Fachausschusses (FA) für Steuern, vor. Er ist geschäftsführender Vorstand der Hochtaunus Baugenossenschaft eG, Bad Homburg vor der Höhe.

 

Herr Arnold, welche Themen bestimmen aktuell die Sitzungen des FA für Steuern?

Die aktuelle steuerliche Gesetzgebung und die das Thema Steuern betreffenden politischen Entwicklungen bilden stets einen festen Tagungspunkt auf unserer Agen­da. In der Regel kommen wir zwei Mal im Jahr zusammen. In einem Zeitraum von sechs Monaten passiert viel in un­se­rem Betäti­gungsfeld; dement­sprechend gibt es über Steuer­gesetze grundsätzlich immer etwas Neues zu berichten. Diesen Part übernimmt regelmäßig Anke Kirchhof, die Leiterin der Steuerabteilung im VdW südwest, für uns. So beschäftigen wir uns aktuell mit der Grundsteuerreform – wenn sie denn kommt. Diese soll auf eine modifizierte Grundlage gestellt werden. Es steht die Befürchtung im Raum, dass die zu entrichtende Grundsteuer erhöht wird. Dies würde eine nicht unerhebliche finanzielle Mehrbelastung für die Wohnungs­wirt­schaft bedeuten – Betriebs­kosten­erhöhungen gehen zunächst zu Lasten der Mieter, aber letzlich auch des Unternehmens.

 

Wer sind die Teilnehmer des FA?

An unseren Sitzungen nehmen regelmäßig 15 bis 20 Personen teil. Hierzu zählen neben einem festen Teilnehmerkreis auch Gäste. Trotz der vollen Terminkalender unserer FA-Mitglieder können wir uns über mangelnde Beteiligung nicht beklagen und müssen die Werbetrommel für den FA nicht unbedingt rühren. Eine gewisse Fluktuation hinsichtlich des Teilnehmerkreises ist dennoch gegeben. Neue Leute heißen wir daher herzlich willkommen – sie bringen in der Regel „frischen Wind“ mit. Es freut mich, dass die Prüfungsdirektorin des Verbandes, Claudia Brünnler-Grötsch, ebenfalls an unseren Sitzungen teilnimmt.

 

Was kennzeichnet den FA für Steuern?

Was den FA für Steuern vielleicht von anderen FA unterscheidet, ist die Tatsache, dass nicht unbedingt die oberste Führungsebene aus den Mitgliedsunternehmen daran teilnimmt, sondern eher Vertreter „der zweiten Ebene“, wie zum Beispiel die Leiter der Bereiche Rechnungswesen und/oder Steuern. Sie alle zeichnen sich unter anderem durch eine hohe Zuverlässigkeit und Einsatzfreude aus. Bevor ich 2004 Vorsitzender des FA für Steuern wurde, nahm ich bereits seit den 1990er-Jahren an den Sitzungen teil ein. So kann ich feststellen, dass die Zusam­men­arbeit im FA von jeher gut war und bei den Sitzungen, die vielfach beim Verband, aber auch bei den teilneh­menden Mitglieds­unter­nehmen selbst stattfinden, stets eine gute Stim­mung vorherrscht. Ich begrüße die Initiative, den Austausch der FA mit dem Ver­bands­rat durch regel­mäßige Treffen zu vertiefen. Auch die Idee, den Verbands­tag als Plattform für die FA-Arbeit zu nutzen, halte ich für sehr gut.

 

weiter im Online-Magazin VdWaktuell 05-2016